Neufundländer.....ein Freund fürs Leben


Daisy stellt sich vor


Schön das ihr vorbeischaut…… ich heiße Daisy und würde euch gerne von mir erzählen. Wo fange ich denn am besten an………Ach ja, ich könnte euch von meiner ersten eigenen Wohnung erzählen. Das war eine tolle Zeit. Naja, es war nicht wirklich meine eigene Wohnung, es war eher eine Wohngemeinschaft. Ich teilte mir die Wohnung mit meinen 5 Geschwistern. Aber jeder von uns hatte sein eigenes Zimmer. Wir genossen wirklich jeden Tag. Schlafen, spielen, futtern und ein bisschen Mama ärgern waren unsere liebsten Beschäftigungen und wenn es nach uns gegangen wäre, hätte sich daran nie etwas geändert.Aber dann kam jener Tag im August 2014 der alles änderte. Irgendwie war an dem Tag alles anders. Mama war ganz komisch und sie weigerte sich sogar zu futtern. Und plötzlich, ganz unerwartet, wurde es ganz merkwürdig. Mama wurde unruhig und mein Zimmer…….mein Zimmer wurde klein und eng und dann wurde es ganz dunkel. Tja und plötzlich ging es ganz schnell. Ich wurde durch einen langen, langen Flur gedrängt und ehe ich mich versah war es kalt, hell und gar nicht mehr so schön kuschelig.Was soll ich sagen, Mama hatte einfach den Mietvertrag fristlos aufgekündigt und meine Geschwister und mich ohne Vorwarnung vor die Tür gesetzt. Na die feine englische Art war das nun ja nicht gerade aber ich machte mich natürlich sofort daran das beste aus dieser Situation zu machen.Schnell merkte ich, dass es hier draußen gar nicht so schlecht ist und ,wenn man es richtig anstellt, auch mächtig verwöhnt wird. Meine Mama hat nämlich gaaaaaanz tolle Freunde. Sie riechen zwar nicht so toll wie wir und sehen auch ein bisschen unbeholfen aus wie sie da so auf zwei Pfoten stehen aber sie sind sooooooo lieb. Sie knuddeln und schmusen mit uns und ……..ja das ist allerdings ein bisschen gewöhnungsbedürftig, sie geben ganz merkwürdige Laute von sich. Nun ja aber daran gewöhnt man sich ganz schnell.    


Die Zeit verging wie im Flug und eines Tages stellte meine Mama mir zwei neue Zweibeiner vor. Mama erzählte mir, dass Maria und Jan mich gerne
mit zu sich nach Hause nehmen würden und ich dachte nur……oh toll meine eigene Kuschelschmusestreichelfutter Familie. Was will man mehr?
Ich stellte also meinen Erziehungsplan für Zweibeiner zusammen, packte mein kleines Bündel und zog bei Maria und Jan ein. Nicht das es eine leichte
Aufgabe gewesen wäre. Aber…….ich habe meine Familie gut erzogen und heute sind wir ein eingespieltes Team. Ob ich mit irgendjemandem tauschen
möchte. Niiiiiiiiiiiiiemals im Leben.